RA-193/2023 – Toiletten am Konkordiapark

Der Stadtrat Jens Kieselstein hat eine Ratsanfrage zum Thema „Toiletten am Konkordiapark“ gestellt. Die gesamte Ratsanfrage samt Antwort:

  1. Ab wann werden im kommenden Jahr mobile Toiletten im Konkordiapark aufgestellt?

    Antwort: Die Aufstellung der Toiletten soll bis Mai 2024 erfolgen.
  2. Warum erfolgte 2023 erst eine Aufstellung der mobilen Toiletten im August, wo bereits ein Großteil des Sommers vorbei war?

    Antwort: Der Betrieb ist eine freiwillige Aufgabe des Grünflächenamtes. Daher konnte die Beauftragung der Toilettenaufstellung erst nach Freigabe des Haushaltes erfolgen.
  3. Was waren die Gründe für die Schließung der öffentlichen Toilettenanlage an der Bergstraße?

    Antwort: Die Toilettenanlage wird seit Jahrzehnten nicht mehr benutzt, die Gründe für die Schließung sind nicht mehr recherchierbar. (Vermutlich Sanierungsrückstau, Unterhaltungsaufwand)
  4. Gibt es derzeit Überlegungen diese Anlage wieder zu ertüchtigen und welche Bau-/Instandsetzungsmaßnahmen wären für eine Öffnung notwendig?

    Antwort: Derzeit gibt es keine derartigen Überlegungen, da das Gebäude auch durch die vielbefahrene Bergstraße vom Konkordiapark getrennt liegt.
  5. Wie hoch wären die Kosten für eine Ertüchtigung?

    Antwort: Hierzu liegen noch keine Kostenschätzungen vor.
  6. Kann zur Ertüchtigung eine externe Partnerfirma herangezogen werden, welche bspw. im Zuge eines Rahmenvertrages den täglichen Betrieb verantwortet und möglicherweise im Gegenzug dafür an dem Toilettenhäuschen Werbeflächen anbringen darf (vgl. der Betreibung der Litfaßsäulen-Toiletten)?

    Antwort: Das Gebäude ist Bestandteil der denkmalgeschützten Parkanlage, in der Werbung nicht zulässig ist. Es ist darüber hinaus eingegrünt. Insofern wäre Werbung hier auch nicht ausreichend wirksam.