RA-002/2024 – Fußweg zwischen Horst-Menzel-Straße und Erzberger-Straße

Der Stadtrat Jens Kieselstein hat eine Ratsanfrage zum Thema „Fußweg zwischen Horst-Menzel-Straße und Erzberger-Straße“. Die gesamte Ratsanfrage sowie die Antwort:

  1. Wie setzt sich die hohe Summe i.H.v. 390 TEURO bei der Umsetzung des Fußweges einzeln zusammen (Planungskosten, Grundstückankauf, Bauausführung, etc.)?

    Antwort: Die Summe ist die voraussichtliche Abrechnungssumme des Bauvertrages. Planungskosten und Grundstücksankaufskosten sind darin nicht enthalten.
  2. War dies von Anfang als Kostenpunkt so geplant oder worin begründen sich ggf. Mehrbedarfe für diese Maßnahme?

    Antwort: Die Kostenberechnung war um ca. 22 % niedriger geplant. Nachfolgend sind die Kosten aufgeführt, die für die o.g. Maßnahme auf Grund der speziellen Randbedingungen notwendig wurden und über das „normale“ Maß eines Gehwegbaus hinausgehen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 196.500,00 Euro
  3. Warum ist die ursprüngliche Komponente des Radweges momentan noch nicht umgesetzt?

    Antwort: Für die Radwegsfunktion ist ein Zaun / Geländer als Absturzsicherung auf den Stützmauern notwendig. Diese Leistungen konnten durch die Baufirma bzw. ihren Nachauftragnehmer noch nicht erbracht werden.
  4. Für wann ist diese Komponente geplant?

    Antwort: Die Montage ist geplant, sobald das Wetter diese zulässt. Es wird derzeit von Februar ausgegangen.
  5. Mit welchen zusätzlichen Kosten wird bei der Ausführung als Radweg gerechnet

    Antwort: Die Kosten sind in der o.g. Summe enthalten. Es fallen keine zusätzlichen Kosten an
  6. Ist angedacht, dass der Weg mit entsprechender Beschilderung ausgeschildert wird?

    Antwort: Es ist angedacht den Gehweg mit der Beschilderung „Radfahrer frei“ zu beschildern.